Grenzen in der Kindheit entwickeln
Grenzen sind beides, Hülle nach Innen und Schutz vor dem Außen. In der kindlichen Entwicklung bildet sich die Kompetenz unseres Immunsystems in der Auseinandersetzung mit der Außenwelt. Diese bestimmt mit, wie selbständig und gesund ich mich in meiner eigenen Haut fühle und behaupten kann. Grenzstörungen erscheinen in verschiedenen Organsystem z.B. in der Neurodermitis oder im Asthma.
Auch COVID-19 stellt die Frage nach der Regulation der eigenen Immunantwort und fordert uns in der Grenzbildung heraus. Wie können wir helfen unsere physiologischen Grenzen zu entwickeln und zu pflegen? Welche Bedeutung haben in diesem Zusammenhang Mikrobiom, Ernährung, Lebensstil und therapeutische Maßnahmen? Wir laden Sie ein, diese Fragen mit Expertinnen und Experten aus der Anthroposophischen Medizin zu bewegen und zu diskutieren.

Nele Willenborg · Plankenschemm 2 · 46242 Bottrop · info@vfah.de · www.vfah.de
GLS Bank · IBAN DE79 4306 0967 7031 7556 00 · BIC GENODEM1GLS
Impressum · Datenschutzerklärung